Kredit & Finanzierung in Bocholt

Was ist eine Finanzierung zum Bau / eine Immobilienfinanzierung?

Eine Immobilienfinanzierung stellt eine Finanzierung für eine Immobilie dar. Sie ist ein wesentlicher Bestandteil für den Bau oder für die Sanierung von Gebäuden/Bauwerken. Im Bankwesen wird zwischen einer gewerblichen und privaten Baufinanzierung unterschieden.

TERMIN VEREINBAREN

Möchten Sie selber lesen, oder schauen Sie lieber unseren Erklärfilm? Entscheiden Sie selber.

Private Baufinanzierung:

Als private Immobilienfinanzierung wird die Finanzierung einer überwiegend durch eine Partei für Wohnzwecke genutzten Immobilie, wie Einfamilienhaus oder Eigentumswohnung, durch eine natürliche Person oder eine Lebensgemeinschaft bezeichnet. Aufgrund unterschiedlicher Risikoprofile wird zwischen Eigennutzerfinanzierung, der Finanzierende ist Nutzer der Immobilie, und Kapitalanlegerfinanzierung, Finanzierender ist Vermieter der Immobilie, unterschieden. Somit ist eine Finanzierung auch für Gewerbetreibende oder Freiberufler eine private Immobilienfinanzierung, wenn die zu finanzierende Immobilie nicht zum Betriebsvermögen gehört. Zur privaten Immobilienfinanzierung, können Eigenkapital, wie z. B. Bank- und Sparguthaben eingesetzt werde. Je höher das eingesetzte Eigenkapital, desto geringer ist der Zinssatz für das Immobiliendarlehen.

Gewerbliche Baufinanzierung:

Die gewerbliche Immobilienfinanzierung umfasst die Finanzierung von gewerblich genutzten Immobilien oder wohnwirtschaftliche genutzten Immobilien, wenn diese zum Betriebsvermögen gehören. Aufgrund der unterschiedlichen Risikostruktur lassen sich hierbei folgende Klassifizierungen abgrenzen:

> Wohnimmobilien

> gewerblich genutzte Immobilie

Wie sieht es mit der Zinsentwicklung beim Baugeld aus?

Bei der Planung Ihrer Baufinanzierung gilt: Die Konditionen – sprich: die aktuellen Bauzinsen – stehen im Mittelpunkt.

Es geht darum, den richtigen Zeitpunkt abzupassen. Steigt der Zinssatz nur um wenige Zehntelprozent, verteuert sich die gesamte Baufinanzierung unter Umständen um mehrere tausend Euro. Günstige Zinsen kommen Ihnen also Cent für Cent zugute.

Verschaffen Sie sich durch uns einen Eindruck davon, wie sich die Zinsen über mehrere Jahre hinweg entwickeln können, dann bekommen Sie ein Gefühl dafür, welchen Schwankungen die Zinsentwicklung unterworfen ist. Unsere Zinsprognose verrät Ihnen außerdem, wie sich die Zinsen für Baufinanzierungen in Zukunft entwicklen werden.

Bauen oder kaufen?

Bevor Sie sich auf die Suche nach einem passenden Objekt machen, muss eine Grundsatzfrage geklärt werden: Will ich etwas Neues bauen oder eine Bestandsimmobilie kaufen? Wenn es um die Finanzierung und die Art des Baudarlehens geht, ähneln sich Bau und Kauf natürlich. Bei der Finanzierung von Neubauten sind spezielle Punkte zu beachten. Außerdem kommen auf Bauherren noch ein paar extra Herausforderungen dazu, zum Beispiel das Ermitteln des zur Verfügung stehenden Budgets und der Nebenkosten.

Wie soll das Baudarlehen aussehen?

Eins haben Bauvorhaben und der Immobilienkauf gemeinsam: Früher oder später müssen sich sowohl Bauherren als auch Hauskäufer mit der Frage auseinandersetzen, welche Darlehensart sie zur Finanzierung nutzen möchten. Oft fällt die Wahl auf das Annuitätendarlehen (ehemals: Hypothekendarlehen), den Klassiker unter den Baufinanzierungen. Denken Sie auch an die Förderung durch KfW Darlehen, mit denen Sie Kredite zu sehr günstigen Konditionen erhalten. Vielleicht spielen Sie aber auch mit dem Gedanken, eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital anzustoßen: Dabei ist es entscheidend, sich mit den vorhandenen Risiken vertraut zu machen und genau abzuwägen, ob Sie diese tragen wollen.

Wohin Ihre Eigenheim-Reise auch gehen soll – wir freuen uns darauf, Sie kompetent zu begleiten.

Rating: 5.0/5. Von 13 Abstimmungen.
Bitte warten...